Treffpunkt Forum
   
Was ist das Asperger-Syndrom?  
Hilfe und Beratung für Betroffene  
Asperger in Beruf und Alltag  
   
Texte über Asperger  
Texte von Betroffenen  
Bücher über Asperger  
   
Selbsthilfegruppen  
   
Links  
Sitemap
   
   
   
   

Natürlich können sich bei Mitarbeitern mit AS Probleme ergeben, wie bei allen anderen auch. Aufgrund des Asperger-Syndroms kann es in folgenden Fällen zu Problemen kommen, die aber meist gut lösbar sind:

Kein eigener Arbeitsbereich vorhanden
ein eigener Schreibtisch oder wenigstens eigener Bereich wird in den meisten Fällen Standard oder wenigstens relativ einfach einzurichten sein.
Hohe akustische oder optische Stressbelastung

Großraumbüros mit ständigen akustischen Reizen (Telefon etc.) oder Räume mit greller Neonbeleuchtung sind eher ungeeignet.
Da man aber heutzutage meist von solchen auch für "normale" Mitarbeiter ungünstigen und die Arbeitsleistung aller reduzierenden Arbeitsbedingungen abgekommen ist, sollte das wohl kein Problem sein.

Unklare Strukturen, unklare Vorgaben hinsichtlich Prioritäten
 

Bei mehreren gleichzeitigen Aufträgen bzw. bei Anweisungen von mehreren Personen kann es zu Schwierigkeiten einer eigenständigen Zuordnung von Prioritäten kommen.

Klare Vorgaben hinsichtlich dieser Prioritäten können erforderlich sein.

Teamarbeit + Kommunikation

Zu sach- und fachbezogener Zusammenarbeit sind Mitarbeiter mit AS durchaus in der Lage.

Da die Schwächen der Menschen mit AS aber grundsätzlich im Bereich Kommunikation (vor allem nonverbaler) und sozialer Interaktion liegen, können in diesem Bereich natürlich vermehrt Probleme bzw. Missverständnisse auftauchen:

Bei Besprechungen in Gruppen kann es zu Schwierigkeiten kommen, ein Gespräch zu erfassen, wenn mehrere Personen durcheinander reden bzw. wenn die Themen schnell wechseln. Da hilft ein wenig Entgegenkommen der Kollegen, für die eine strukturiertere Diskussionskultur nebenbei bemerkt auch kein Nachteil ist.

Schnelles Antworten fällt unter Umständen auch schwer, da Menschen mit AS ihre Antworten oft genau überlegen.

Aufträge, Kritik etc. sollten möglichst direkt übermittelt werden, präzise, offen und nicht "durch die Blume". "Zwischen-den-Zeilen-Lesen" und Interpretationen sind für Menschen mit AS oft schwer möglich. Halbsätze sind schwer für sie zu verstehen. Manchmal neigen sie dazu, Dinge wörtlich zu nehmen.

Reden vor einer Gruppe kann manchen schwer fallen. Beim direkten Gespräch kann es sein, dass aufmerksames Zuhören und gleichzeitiger Blickkontakt schwer fällt. Bei Konzentration auf das Gesprochene kann daher der Blick abwesend wirken obwohl aufmerksam zugehört wird.

In der eigenen Darstellung von Gefühlen in Mimiken und Gesten besteht oft eine Einschränkung. Es kann also sein, dass Menschen mit AS gleichgültig wirken, obwohl sie es nicht sind.

Sie sind an Kontakten mit anderen interessiert, es fällt ihnen aber schwer, sie von sich aus herzustellen. Die Kunst des Smalltalks ist ihnen nicht in die Wiege gelegt.

Unvorhergesehenes
 

Naturgemäß ist bei jenen, die Routine lieben Unvorhergesehenes nicht allzu beliebt, was nicht heisst, dass nicht auch Menschen mit AS Strategien entwickelt haben, mit Unvorhergesehenem umzugehen. Der Blick fürs Detail kann den Blick für Zusammenhänge verstellen, die Bereitschaft oder die Möglichkeit zu eigenständigen Entscheidungen beeinflussen. Diesbezügliche Schwächen sind individuell verschieden, aber tendeziell doch auch vorhanden. Es wäre von Vorteil, wenn für solche Fälle konkrete Ansprechpartner vorhanden sind.

   

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eigentlich nicht viel bedarf um einen optimalen Arbeitsplatz für Mitarbeiter mit AS zu schaffen. Gepaart mit ein wenig Verständnis der Vorgesetzten und Kollegen gewinnen nicht nur die Mitarbeiter mit AS einen Arbeitsplatz, auf dem sie ihre Fähigkeiten entfalten können, sondern auch die Firma und die Kollegen einen Mitarbeiter bzw. Kollegen, der viel zum Gelingen des gemeinsamen Zieles beitragen kann.

Ist der Arbeitnehmer mit Asperger-Syndrom ein "begünstigter Behinderter" (=Feststellung einer Behinderung von mindestens 50% durch das Bundessozialamt), dann hat der Arbeitgeber übrigens noch weitere Vorteile.

 

Grundsätzliches
Stärken und Fähigkeiten
Lösbare Probleme
Geeignete Arbeitsplätze
Arbeitsbedingungen
Vorteile für den Arbeitgeber
An potentielle Arbeitgeber
Jobsuche (Outen?)
Vorstellungsgespräch
Ausbildung
 
 

Aspies in der Arbeitswelt Initiativen und Erfolgsstories:

 
Dänische Firma, die sich auf Mitarbeiter mit AS spezialisiert hat
 
NAS - Service für Arbeitnehmer mit AS und Arbeitgeber
 
 
Was ist das Asperger-Syndrom?  *  Aspies in der Arbeitswelt  *  Unternehmenskonzept zum gegenseiten Vorteil * impressum * gästebuch